Was bisher 2019 geschah

Wochenrückblick war früher, jetzt heißt es……ja wie nenne ich es? MehrereWochenRückblick? Irgendwie blöd….Rückblick? Das wäre zu einfach……Rückschau, Rückblende, Retrospektive, Erinnerung, Blick in die Vergangenheit, Flashback….alles Synonyme für den Rückblick…..gefällt mir nicht so……keine Idee, ich nenne es so, wie es mir gerade in den Sinn kommt. Heutiger Titel: Was bisher geschah? Bisher bedeutet in meinem und diesem Fall eine etwas längere Zeit, nämlich die vom 4.1.2019 bis heute. Knappe 10 Wochenrückblicke in einem Blogbeitrag. Das bedeutet aber nicht, dass ich 10 mal soviel schreiben werde, wie sonst. Glück für alle, die ich sowieso genervt habe mit meinem Gelaber. Los geht es:

5.1.2019 – Wir waren in der Mooreiche in Broderstorf http://zurmooreiche.de/

und trafen uns mit Familie und Freunden zum Abendessen. Nicht nur so, sondern das erste Geburtstagskind des Jahres sollte gefeiert werden. Die einen nennen ihn Henner, andere sagen Papa, noch andere sagen Leubi oder Chefkoch, manche nennen ihn bei Vornamen, andere sagen Du Herr Leube…..auf jedem Fall gibt es niemanden, der früher im Jahr Geburtstag hat als er. Tageweise betrachtet jedenfalls nicht. 1.1. eines Jahres ist nun mal der erste Tag eines Jahres. Die ganze Welt feiert am 1.1., es gibt unzählige Feuerwerke und Knalldingens…..und bei uns wird daraus gleich noch ein Happy Birthday. Damit uns nicht eine Feier durch die Lappen geht, gibt es die Geburtstagsfeier später. Nachträglich, wie man so schön sagt….und genau das fand in der Mooreiche statt. Es waren fast alle dabei, die üblicherweise dabei sind. Diejenigen, die fehlten, haben es vorgezogen, nicht dabei sein zu wollen oder können. Schöner Abend, der damit endete, dass die nette Kellnerin erst meinte, dass sie auch eine Katrin ohne „h“ wäre und dann sagte, dass sie das Geburtstagskind kennt. Sie war sich nicht sicher, er auch nicht, aber nach einem kurzen Check war klar…..Na klar, du warst doch die damals in Göhren auf Rügen….Mensch, das muss mindestens 30 Jahre her sein…holla di hi und holla di ho…..und trotzdem wiedererkannt. Alle Achtung!

14.1.2019 – Wohnungsbesichtigung! Wir haben ja vor, eine Eigentumswohnung zu kaufen, diese ist vermietet. An diesem Tag lernten wir unsere Wohnung und den dort lebenden Mieter kennen, beide sehr nett. Kurzer Blick in die Räume, kurzes Gespräch, alles klar und weg waren wir wieder. Wenn man so wie wir jetzt, in einem freistehenden Eigenheim auf einem ca. 1.200 m² großem Grundstück leben, ist es schwer, sich vorzustellen, in einer 70 m² großen Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus zu leben. Sollten wir das jemals vorhaben, braucht es eine Gewöhnungsphase, soviel ist schon mal klar. Und alle unsere Schuppen passen da nicht rein….und die 1000 Bücher? Die vererben wir schon mal vorher!

21.1.2019 – Kaufvertrag beim Notar!

01.02.2019 – Formelle Übergabe der Wohnung mit Eintritt in Rechte und Pflichten als Eigentümer und Vermieter. Hört sich schlimmer an, als es ist. Nur eine Unterschrift, dann ist es so. Solange alle zufrieden sind, merkt man gar nicht, dass man Eigentümer und Vermieter ist. Finanziell vielleicht, aber das kann ich im Moment noch gar nicht abschätzen.

14.2.2019 – 17.2.2019 – Wir waren im Schwabenland und haben mal geschaut, was Kind 3 da so treibt. Es war das erste Frühlingswochenende des Jahres 2019, wir saßen im Biergarten in Ludwigsburg. Die Leute dort hatten ein Personalproblem, sie waren nicht auf den Ansturm auf Outdoorplätze vorbereitet und mussten „reserviert“ Schildchen auf einige Tische stellen. Keiner hat mit dieser Hitze im Februar gerechnet, wir auch nicht. Wir konnten den Samstagnachmittag auf dem Balkon verbringen. Nicht schlecht, wenn auch ein wenig seltsam. Die Gegend am Neckar kennen wir ja schon ganz gut, auch Ludwigsburg haben wir schon öfter besucht. Was wir erstmalig in Ludwigsburg sahen, war der Wochenmarkt am Samstag. Das Angebot heimischer pflanzlicher und tierischer Produkte hat uns überwältigt. Hier bei uns auf den Wochenmärkten stehen diese Produkte nicht im Vordergrund, hier gibt es eher Klamotten und Taschen und Kram. https://www.ludwigsburg.de/,Lde/start/tourismus/aktionen+zum+wochenmarkt.html

Das Wochenende war auch schnell wieder vorüber, 800 KM zurück, eine Übernachtung zu Hause und schwups…. wieder im Büro!

Was war sonst noch? Ich war selbstverständlich beim Friseur! Wir haben einige Geburtstage gefeiert, das Geburtstagskind im Vogtland ist nun auch schon neun! Bei seiner Geburtstagstorte musste unbedingt darauf geachtet werden, dass sie richtig steht, sonst ist er noch ein Baby und erst 6!

Gekocht wird bei uns zu Hause, wie eh und je. Mein privater Chefkoch probiert sich durch die Welt von Jamie Oliver und Tim Mälzer. Jamie Oliver kocht Italien, sehr zu empfehlen. Das Buch steht nun auch bei uns, genau wie „Neue Heimat“ von Tim Mälzer. https://www.ndr.de/kultur/buch/tipps/Kochbuch-von-Jamie-Oliver-Jamie-kocht-Italien,jamieoliver124.html

https://www.stern.de/genuss/essen/tim-maelzer–kochbuch–neue-heimat—-rezepte-fuer-ein-modernes-deutschland-8394474.html

Jetzt nur wenige Fotos aus unserer Küche, das letzte ist immer unser Sonntagsfrühstück ……

Ach herrje….mir fällt gerade ein: Es gibt Familienzuwachs bei uns:

Tadaaaa….einen Wassersprudler. Und nicht nur, weil uns die Werbung sagt, dass Kisten schleppen lästig sei. Nein wir haben uns dafür entschieden, weil wir glauben, dass das Trinkwasser in Deutschland besser geprüft und überwacht wird, als die Sprudelanlagen in den Brauereien. So richtig kann ich auch nicht mehr glauben, dass es IMMER frisches Felsquellwasser ist, was in die Flasche kommt. Wer weiß das schon, wir sind auf jedem Fall zufrieden mit der neuen Trinkwasserversorgung zu Hause.

Wie Ihr seht, es ist gar nicht soviel passiert in den 10 Wochen. Wir waren zu Besuch, wir bekamen Besuch, Kind 1 hat ein neues Auto, schick, rot und groß! Im Wesentlichen ist alles wie sonst auch: Wenn wir nicht arbeiten gehen, nicht zu Hause herumhocken, nicht verreist sind, nicht zu Besuch bei wem auch immer sind….dann findet man uns im Wald, auf dem Feld oder am Wasser. Und mit wem:

Ja, mit Mailo! Der kann nicht genug davon bekommen, mit uns oder mit einem von uns durch Feld und Flur zu ziehen. Und fast immer mit dabei ist sein neuer Freund, ein Frisbee. Mailo hat es sich zur Aufgabe gemacht, schneller zu sein, als die Scheibe fliegt und hofft darauf, sie im Flug zu fangen. Klappt auch manchmal schon. Es macht Spaß mit ihm, fast immer!

Der Fentino ist noch im Winterschlaf, aber wir haben den Termin beim Wohnwagenarzt gemacht. Der „Gesundheitscheck“ wird ab 10.05. in Stralsund sein, dann gibt es auch neue Reifen und er ist dann frisch getüvt! Am 17.05.2019 werden wir wieder auf große Reise in unsere geliebte Toskana gehen, natürlich mit Mailo und Fentino. Ob wir vorher schon mal sowas wie ancampen, wissen wir noch nicht. Wir haben Ostern zwei Geburtstagskinder, da lohnt es sich nicht, den Fentino irgendwo hinzuziehen. Aber vielleicht findet sich noch ein verlängertes Wochenende vor der großen Reise? 1.5. fällt mir grad so ein, vielleicht haben wir am 2.5 und 3.5 genug Überstunden? Wirkliche geleistete Überstunden selbstverständlich nur! Mit Urlaub wird es knapp, denn der ist bereits komplett verplant.

Ich höre mal auf jetzt. Mal schauen, wer diesen Beitrag bis zum Schluss schafft! Vielen Dank für Eure Geduld und wie Ihr seht, es lohnt sich, immer mal vorbei zu schauen, ob es was Neues oder was neues Altes aus dem Hause gibt. In diesem Sinne, schönen Frühling und immer daran denken: Osterdeko muss raus und ran an die Büsche!

Wochenrückblick – 9. KW 2018

Neulich im Kindergarten……schaut mal, ob Ihr Mailo seht….jetzt weiß ich endlich wie es funktioniert mit dem Hochladen und Einfügen von Videos…

Ein Geburtstagskind in der Familie, herzlichen Glückwunsch an den nun 8-jährigen im Vogtland! Ich meine den Bub, der dort wohnt und mich kennt. Dürfte nur einer sein  😛 

Guten MontagMorgen an alle Mitlesenden, es sieht so aus, als ob die sibirische Kälte uns verlässt, heute morgen viertel vor sechs waren es nur noch minus 3,8 Grad bei uns. Eine Wohltat wenn man bedenkt, dass ich in der letzten Woche die morgendliche Hunderunde bei minus 14 Grad und mehr bzw. weniger absolvierte…..brrrhhhh und bei Ostwind hat es sich noch kälter angefühlt. Aber gut, das scheint bald vorbei zu sein, denn für das Ende dieser Woche sind Plusgrade angesagt und die auch zweistellig. 

In der letzte Woche war nicht soviel los, Thema Nummer eins war die Kälte und Thema Nummer zwei die Erkältungen! Es wird geniest und gehustet was das Zeug hält, bis jetzt blieben wir verschont. Toi, toi, toi…Manche sollen auch Magen- Darm- haben, auch nicht schön! Ich wünsche allen, die jetzt flach liegen, gute und schnelle Besserung.

Wir sprechen immer mehr über den geplanten Urlaub, er rückt näher. Noch ein bisschen Ostern dazwischen und ein paar Tage (auch Geburtstage) im April, dann geht es los. Wir werden diese Woche mal nach unserem Fentino schauen und hoffen, dass er die Kälte in seinem Winterquartier gut überstanden hat. Ich muss mal mit dem Chefkoch sprechen, was er dazu sagen würde, Ostern eine Tour zu wagen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir die Idee. Ich rufe nachher gleich mal die Zeltplatzleute an, die in Thiessow natürlich! Soweit weg von zu Hause sind wir dann ja nicht, sodass man uns auf dem Zeltplatz besuchen kann und gern den Osterkuchen mitbringt  :lol 

Gekocht wurde bei uns selbstverständlich auch in der 9. Woche des Jahres 2018, auch weiter im Buch des Herrn J. Olivers. Am Samstag war Kind eins mit Mann da, da kochte der Koch eine „Wurst im Schlafrock“, so hieß das wirklich. Hat hervorragend geschmeckt! Ich habe versäumt Fotos zu machen, lediglich eins gibt es, da sind die Teller aber noch leer. 

Und es gab unseren bisherigen Favoriten aus dem Kochbuch, das Kalbsschnitzelessen, wie hier beschrieben:

Wochenrückblick – 2. KW 2018

Und siehe da, das mit dem Verlinken klappt auch…….Zum Schluss noch ein Video, Kameramann war der Mann 🙂

Es ist wie es ist, nicht alles ist gut! Aber man kann versuchen, sich über das weniger Gute, weniger zu ärgern! Wichtig ist, dass man von sich selbst sagen kann, dass man versucht hat, weniger Gutes wieder grade zu rücken. Aber wer das nicht annehmen will, soll es halt bleiben lassen! So gedacht, wird vieles einfacher…..

…..keine Angst, ich werde keine Philosophin…..

 

Wochenrückblick – 8. KW 2018

Guten Morgen, vorbei ist der Kurzurlaub, der Alltag ist schon wieder eine Woche al(l)t und es ist Winter, wie ein Blick aus meinem Büro in den „wunderbaren“ Hinterhof unseres Büro- und Geschäftskomplexes zeigt:

Kurz noch ein Foto aus Stettin auf das Apartmenthotel vom Auto aus kurz vor unserer Abfahrt am 18.02.2018:

Ganz oben rechts haben wir gewohnt, da war das Schlafzimmer.

Bevor ich über die Ereignisse in der letzten Woche schreibe, möchte ich kurz auf ein Gespräch zwischen mir und meiner Kollegin H. heute morgen beim Kaffee in meinem Büro berichten. Thema: Brauchen wir all die Elektrogeräte, die bei uns rumstehen, oder könnten wir auch auf das ein oder andere Ding verzichten? Der Wäschetrockner bspw., ich meine es geht auch ohne, H. hat sich gestern einen geholt, weil es wohl nicht ohne weitergehen kann 🙂 Ich hasse diese strom- und faserfressenden Monster, allerdings schmeiße ich aus Bequemlichkeit da ganz gern unsere Handtücher und die Bettwäsche rein. Und dann ärgere ich mich, dass die flauschigen Handtücher (flauschig werden sie tatsächlich) immer dünner werden, weil mein Wärempumpentrockner sich von Handtuchfasern ernährt. Und von Strom 🙄 und einen Pommesmaker braucht auch keiner, da man die Pommes trotzdem erst schnitzen muss und sie dann da rein wirft. Ganz ehrlich? Dann kann man sie doch gleich in den Topf auf dem Herd werfen, ist zwar nicht ganz so schick, wie ein angesagter Pommesmaker, macht aber Pommes. Vorausgesetzt man hat Öl im Topf….braucht der Pommesmaker aber auch. Ich brauche auch keinen Saugroboter, weil ich einfach nicht warten will, bis er mal an der Stelle vorbeikommt, an der mir die Zuckerdose runterfiel 🙂 und H. sagt, so richtig saugen funktioniert auch nicht immer. Das Ergbnis unseres Gesprächs:

H. braucht eindeutig mehr Stromdinger als ich! 

So, was war los letzte Woche? Geburtstag beim Vater, immerhin schon der 82. In kleiner Runde wurde ordentlich gefeiert und gefuttert, Kuchen und viele andere Leckerchen mal wieder, hmmmmm…….

Und das war erst der Anfang von den Feierlichkeiten, die unmittelbar vor der Türe stehen, neben der Goldhochzeit der Eltern und Ostern, noch diverse Geburtstage, runde und weniger runde. Rund wird man davon, denn IMMER gibt es diese vielen Leckerlis. 

Der Koch in unserem Haus arbeitet sich fleißig weiter durch sein neues Kochbuch, gestern gab es einen Schichtsalat nach Herrn J. Oliver, wirklich sehr sehr zu empfehlen. Viel Grünzeugs mit Shrimpsis, reicht auch noch für heute abend. Und sieht hübsch aus. Macht sich bestimmt gut auf dem einen oder anderen Büfett.

Das, was da den „Berg“ runterfließt, ist Remoulade, glaube ich jedenfalls. Auf jedem Fall ist es sehr gut gewürzt, leider kann man Geschmack und Geruch NOCH nicht von Fotos entnehmen, da muss man noch mit seiner Vorstellungskraft arbeiten…..

Es wurde wieder gut gefuttert die Woche und auch am Wochenende, aber diese Woche wird alles anders…..

So, ich komme langsam zum Ende, draussen schneit es wie verrückt. Aber es scheint auch die Sonne! Sieht richtig schön winterlich aus und macht bestimmt eine Menge Spass, wenn man nicht grad auf den Straßen rumrutschen muss. Die Kinder auf den Schlitten sehen alle richtig glücklich aus, für einige ist es der erste Schnee. Auch wenn wir uns den Frühling ins Haus holen, mit Deko, Osterglocken und anderen Frühblühern, es ist noch Winter! Ich habe die ersten Ostereier an den Büschen hängen sehen 🙁

Und dabei haben andere noch ihre Lichterketten aus der Adventszeit hängen, was sich doch die Zeiten ändern, Kinners, früher war zwischen Weihnachtsmann und Osterhase mehr Zeit, als heute, gefühlt jedenfalls. Ich habe auch schon dekoriert…..

Viele Grüße an alle, auch an die, die keinen Schnee haben. Und an alle anderen: Bitte nicht Ausrutschen und womöglich die Knochen brechen!

Wochenrückblick – 5. KW 2018

Grrrrrrrr…….ich bin spät dran heute, ich weiß. Guten Tag zum ersten Beitrag im Febraur 2018……grrrrr…….ich bin sauer…..die Heizung……Ihr ahnt es, sie ist wieder einmal ausgefallen! Am Wochenende natürlich, so gehört es sich! Was ist da bloß los? Irgendwie bekommt niemand das Problem in dem Griff, gefühlt für mich: Niemand weiß, was das Problem ist! So wie beim Auto, Computer ran und Fehler auslesen, so geht das mit unserer Heizung nicht. Da gibt es keinen Schlitz für den PC- Stecker, da muss der Klempner das Problem so herausfinden…..und findet es aber nicht. Gut, krachen tut sie nicht mehr, aber Heizen auch nicht und auch Warmwasser versteht sie falsch, Warmwasser heißt im Moment Lauwarmwasser……..Jetzt sitze ich hier und warte, dass Herr Klempner mich anruft und ich dann mal wieder Hals über Kopf die nur 35 km zwischen Arbeit und Wohnung schaffen muss, und das ganz schnell, damit der Klempner nicht solange vor der Türe im Kalten stehen muss. Wobei egal ist das ja, drinnen ist es auch nicht wärmer. Wir haben nämlich nun doch Winter, anders, als viele gedacht haben. Minusgrade und Schnee und das Anfang Februar……und dann auch noch bei defekter Heizung  👿 

Was war sonst noch so los in der letzten Woche? Dienstlich lief es bei mir super, wir haben es geschafft, ab April ein neues Angebot in unsere gGmbH zu holen, die Hausbank hat grünes Licht gegeben. 5 neue MitarbeiterInnen werden zu uns kommen und zwei weitere für die vorhandenen Angebote. Die vielen Termine, die ich 2017/2018 dazu hatte, haben sich gelohnt. 

Eigentlich wollte uns Hannes am Wochenende besuchen kommen, aber eine blöde Mittelohrentzündung machte uns allen einen Strich durch die Rechnung. Hansi musste zum Kinderarzt und dieser hat seine Mücke rausgeholt und sie in Hansis Finger stechen lassen. Dafür gab es ein sooooo schickes Pflaster, so eins hat Mama nicht, sagte Hänschen  🙂 

Der Chefkoch hat sich vorgenommen, alle Rezepte aus seinem Geburtstagskochbuch, Ihr erinnert Euch, nachzukochen und hat in der vergangenen Woche ein Wiener Schnitzel mit Schmandkartoffelsalat gezaubert. Dazu gab es einen Apfel- Kresse- Salat…..mhhhhh, Ihr glaubt gar nicht, wie lecker das geschmeckt hat. Auf dem Schnitzel waren Sardellen mit Kapern und Schnittlauch, das Schnitzelfleisch war vom Kalb und dazu gab es noch Brombeermarmelade. Hört sich seltsam an oder? War aber seeeeehr lecker….

Zusammenfassung zur 5. KW 2018 – es hat geschneit, unsere Heizung fiel aus, es gab mindestens ein super gutes Essen, Hannes wurde von einer Mücke gestochen, hatte oder hat Mittelohrentzündung, in der Firma läuft es super….wenn das mit der Heizung nicht wäre, wäre alles gut. Hätte, wäre und müsste…..Nach vorne geschaut, heißt es da, denn da kommen ein paar Feierlichkeiten in der Familie auf uns zugestürmt. Gestern bei den Eltern (hmmm lecker Kuchen wieder mal) wurde die Sitzordnung für die Goldhochzeit im März geplant. Gar nicht so einfach mit der Sitzerei, hätte ich nicht gedacht. Aber erfahrungsgemäß sitzen nach dem ersten Schnäpschen sowie alle so, wie sie wollen. 

Mailo hat sich in der Woche einigermaßen brav benommen, mal von ein paar kleineren Eskapaden abgesehen……Herrchens Basecap zur Hälfte aufgegessen, das Sofakissen etwas angenagt und die Scheuerbürste mit ins Bett genommen, um diese blöden Borsten zu kürzen, mehr aber nicht. Meinen Schal konnte ich noch rechtzeitig retten und beim Spaziergang im Schnee hat er die Rehe rechtzeitig gesehen, da hieß es aufpassen, dass er nicht wieder verschwindet.

Ein paar Bilder zum Schluss und viele Grüße an alle!