Was bisher 2019 geschah

Wochenrückblick war früher, jetzt heißt es……ja wie nenne ich es? MehrereWochenRückblick? Irgendwie blöd….Rückblick? Das wäre zu einfach……Rückschau, Rückblende, Retrospektive, Erinnerung, Blick in die Vergangenheit, Flashback….alles Synonyme für den Rückblick…..gefällt mir nicht so……keine Idee, ich nenne es so, wie es mir gerade in den Sinn kommt. Heutiger Titel: Was bisher geschah? Bisher bedeutet in meinem und diesem Fall eine etwas längere Zeit, nämlich die vom 4.1.2019 bis heute. Knappe 10 Wochenrückblicke in einem Blogbeitrag. Das bedeutet aber nicht, dass ich 10 mal soviel schreiben werde, wie sonst. Glück für alle, die ich sowieso genervt habe mit meinem Gelaber. Los geht es:

5.1.2019 – Wir waren in der Mooreiche in Broderstorf http://zurmooreiche.de/

und trafen uns mit Familie und Freunden zum Abendessen. Nicht nur so, sondern das erste Geburtstagskind des Jahres sollte gefeiert werden. Die einen nennen ihn Henner, andere sagen Papa, noch andere sagen Leubi oder Chefkoch, manche nennen ihn bei Vornamen, andere sagen Du Herr Leube…..auf jedem Fall gibt es niemanden, der früher im Jahr Geburtstag hat als er. Tageweise betrachtet jedenfalls nicht. 1.1. eines Jahres ist nun mal der erste Tag eines Jahres. Die ganze Welt feiert am 1.1., es gibt unzählige Feuerwerke und Knalldingens…..und bei uns wird daraus gleich noch ein Happy Birthday. Damit uns nicht eine Feier durch die Lappen geht, gibt es die Geburtstagsfeier später. Nachträglich, wie man so schön sagt….und genau das fand in der Mooreiche statt. Es waren fast alle dabei, die üblicherweise dabei sind. Diejenigen, die fehlten, haben es vorgezogen, nicht dabei sein zu wollen oder können. Schöner Abend, der damit endete, dass die nette Kellnerin erst meinte, dass sie auch eine Katrin ohne „h“ wäre und dann sagte, dass sie das Geburtstagskind kennt. Sie war sich nicht sicher, er auch nicht, aber nach einem kurzen Check war klar…..Na klar, du warst doch die damals in Göhren auf Rügen….Mensch, das muss mindestens 30 Jahre her sein…holla di hi und holla di ho…..und trotzdem wiedererkannt. Alle Achtung!

14.1.2019 – Wohnungsbesichtigung! Wir haben ja vor, eine Eigentumswohnung zu kaufen, diese ist vermietet. An diesem Tag lernten wir unsere Wohnung und den dort lebenden Mieter kennen, beide sehr nett. Kurzer Blick in die Räume, kurzes Gespräch, alles klar und weg waren wir wieder. Wenn man so wie wir jetzt, in einem freistehenden Eigenheim auf einem ca. 1.200 m² großem Grundstück leben, ist es schwer, sich vorzustellen, in einer 70 m² großen Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus zu leben. Sollten wir das jemals vorhaben, braucht es eine Gewöhnungsphase, soviel ist schon mal klar. Und alle unsere Schuppen passen da nicht rein….und die 1000 Bücher? Die vererben wir schon mal vorher!

21.1.2019 – Kaufvertrag beim Notar!

01.02.2019 – Formelle Übergabe der Wohnung mit Eintritt in Rechte und Pflichten als Eigentümer und Vermieter. Hört sich schlimmer an, als es ist. Nur eine Unterschrift, dann ist es so. Solange alle zufrieden sind, merkt man gar nicht, dass man Eigentümer und Vermieter ist. Finanziell vielleicht, aber das kann ich im Moment noch gar nicht abschätzen.

14.2.2019 – 17.2.2019 – Wir waren im Schwabenland und haben mal geschaut, was Kind 3 da so treibt. Es war das erste Frühlingswochenende des Jahres 2019, wir saßen im Biergarten in Ludwigsburg. Die Leute dort hatten ein Personalproblem, sie waren nicht auf den Ansturm auf Outdoorplätze vorbereitet und mussten „reserviert“ Schildchen auf einige Tische stellen. Keiner hat mit dieser Hitze im Februar gerechnet, wir auch nicht. Wir konnten den Samstagnachmittag auf dem Balkon verbringen. Nicht schlecht, wenn auch ein wenig seltsam. Die Gegend am Neckar kennen wir ja schon ganz gut, auch Ludwigsburg haben wir schon öfter besucht. Was wir erstmalig in Ludwigsburg sahen, war der Wochenmarkt am Samstag. Das Angebot heimischer pflanzlicher und tierischer Produkte hat uns überwältigt. Hier bei uns auf den Wochenmärkten stehen diese Produkte nicht im Vordergrund, hier gibt es eher Klamotten und Taschen und Kram. https://www.ludwigsburg.de/,Lde/start/tourismus/aktionen+zum+wochenmarkt.html

Das Wochenende war auch schnell wieder vorüber, 800 KM zurück, eine Übernachtung zu Hause und schwups…. wieder im Büro!

Was war sonst noch? Ich war selbstverständlich beim Friseur! Wir haben einige Geburtstage gefeiert, das Geburtstagskind im Vogtland ist nun auch schon neun! Bei seiner Geburtstagstorte musste unbedingt darauf geachtet werden, dass sie richtig steht, sonst ist er noch ein Baby und erst 6!

Gekocht wird bei uns zu Hause, wie eh und je. Mein privater Chefkoch probiert sich durch die Welt von Jamie Oliver und Tim Mälzer. Jamie Oliver kocht Italien, sehr zu empfehlen. Das Buch steht nun auch bei uns, genau wie „Neue Heimat“ von Tim Mälzer. https://www.ndr.de/kultur/buch/tipps/Kochbuch-von-Jamie-Oliver-Jamie-kocht-Italien,jamieoliver124.html

https://www.stern.de/genuss/essen/tim-maelzer–kochbuch–neue-heimat—-rezepte-fuer-ein-modernes-deutschland-8394474.html

Jetzt nur wenige Fotos aus unserer Küche, das letzte ist immer unser Sonntagsfrühstück ……

Ach herrje….mir fällt gerade ein: Es gibt Familienzuwachs bei uns:

Tadaaaa….einen Wassersprudler. Und nicht nur, weil uns die Werbung sagt, dass Kisten schleppen lästig sei. Nein wir haben uns dafür entschieden, weil wir glauben, dass das Trinkwasser in Deutschland besser geprüft und überwacht wird, als die Sprudelanlagen in den Brauereien. So richtig kann ich auch nicht mehr glauben, dass es IMMER frisches Felsquellwasser ist, was in die Flasche kommt. Wer weiß das schon, wir sind auf jedem Fall zufrieden mit der neuen Trinkwasserversorgung zu Hause.

Wie Ihr seht, es ist gar nicht soviel passiert in den 10 Wochen. Wir waren zu Besuch, wir bekamen Besuch, Kind 1 hat ein neues Auto, schick, rot und groß! Im Wesentlichen ist alles wie sonst auch: Wenn wir nicht arbeiten gehen, nicht zu Hause herumhocken, nicht verreist sind, nicht zu Besuch bei wem auch immer sind….dann findet man uns im Wald, auf dem Feld oder am Wasser. Und mit wem:

Ja, mit Mailo! Der kann nicht genug davon bekommen, mit uns oder mit einem von uns durch Feld und Flur zu ziehen. Und fast immer mit dabei ist sein neuer Freund, ein Frisbee. Mailo hat es sich zur Aufgabe gemacht, schneller zu sein, als die Scheibe fliegt und hofft darauf, sie im Flug zu fangen. Klappt auch manchmal schon. Es macht Spaß mit ihm, fast immer!

Der Fentino ist noch im Winterschlaf, aber wir haben den Termin beim Wohnwagenarzt gemacht. Der „Gesundheitscheck“ wird ab 10.05. in Stralsund sein, dann gibt es auch neue Reifen und er ist dann frisch getüvt! Am 17.05.2019 werden wir wieder auf große Reise in unsere geliebte Toskana gehen, natürlich mit Mailo und Fentino. Ob wir vorher schon mal sowas wie ancampen, wissen wir noch nicht. Wir haben Ostern zwei Geburtstagskinder, da lohnt es sich nicht, den Fentino irgendwo hinzuziehen. Aber vielleicht findet sich noch ein verlängertes Wochenende vor der großen Reise? 1.5. fällt mir grad so ein, vielleicht haben wir am 2.5 und 3.5 genug Überstunden? Wirkliche geleistete Überstunden selbstverständlich nur! Mit Urlaub wird es knapp, denn der ist bereits komplett verplant.

Ich höre mal auf jetzt. Mal schauen, wer diesen Beitrag bis zum Schluss schafft! Vielen Dank für Eure Geduld und wie Ihr seht, es lohnt sich, immer mal vorbei zu schauen, ob es was Neues oder was neues Altes aus dem Hause gibt. In diesem Sinne, schönen Frühling und immer daran denken: Osterdeko muss raus und ran an die Büsche!