Wochenrückblick – 38. KW 2018

Bevor wir in das Wochenende verschwinden, schreibe ich noch schnell mal darüber, was in der letzten Woche so los war. Die Arbeitswoche (Montag bis Freitag) war, wie Arbeitswochen so sind….länger als Urlaubswochen! Wir waren schuften und im Anschluss war das Thema Eigentumswohnung das Thema überhaupt. Stand heute: Alle Weichen sind gestellt, wir sammeln alle Unterlagen zusammen und bringen sie der Bank. Der Kaufvertrag wird erst im neuen Jahr stattfinden, steuerlich soll das für den Verkäufer besser sein. Da wir ja nicht sofort dort einziehen wollen, ist es uns auch egal, ob wir sie 2018 oder 2019 kaufen. Soviel dazu….

Nun zum Wochenende: Turbulent, weil:

  1. Hannes war nach langer Zeit mal wieder bei uns. 
  2. Cousinen- Cousin- Treffen
  3. Geburtstag Schwiegersohn
  4. Flohmarkt in Bobbin

Hannes war von Freitagnachmittag bis Samstagvormittag bei uns, da das Wetter dämlich war, blieben wir im Haus und dallerten gemeinsam rum. Mailo immer dabei, sehr laut war es. Sowas geht in Eigentumswohnungen bestimmt nicht so einfach, da klingelt der Nachbar und beschwert sich  🙄 

Nachdem Hannes weg war, sind wir dann doch lieber mal nach Sternberg gefahren, um zu schauen, ob Fentino den ersten Herbststurm überstanden hat und unser Vorzelt noch steht. Alles in Ordnung, wir haben ein kleines Päuschen gemacht, ein Gläschen Sekt getrunken, uns ein wenig umgeschaut, alles noch mal gut verzurrt und sind dann zurück nach Hause.

Abends ging es dann ab zum Cous- Cous- Abend……nun ja, wie gehabt….es war sehr, sehr lustig mit den frechen Cousins und deren Damen  😉 Wir waren zwar unvollständig dieses Jahr, aber irgendwie war es trotzdem laut und lustig wie immer. Gut, dass DAS nur einmal im Jahr ist  😎 Bilder werde ich hier aus zwei Gründen nicht zeigen, erstens habe ich nicht gefragt, ob ich das darf und ich habe keine Lust, allen die Balken vor die Augen zu basteln und zweitens, sollten diese Bilder auch besser nicht gezeigt werden.  😆 Gut, dass wir nächsten Tag, also am Sonntag, zum Geburtstagsbrunch eingeladen waren. So war der Abend  unsererseits etwas disziplinierter. Unser Geburtstagskind der Woche hat sich dolle über sein Akkuschraubdings gefreut, in etwa genauso wie ich mich über meine Küchenmaschine freute. Tja, was dem einen die Küche, ist dem anderen die Werkstatt. 

 

Der Brunchtisch war gedeckt…hmmmmmmm

und diese Geschenke gab es auch noch

 

Nach dem Brunch sind wir noch Bobbin gefahren, in eine alte Gutshofanlage. Dort ist jeden Sonntag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Flohmarkt im Gutshaus. Endlich mal wieder ein richtiger Flohmarkt und nicht diese halb kommerziellen Geschäfte auf den Parkplätzen vor den Supermärkten. Der gesamte Heuboden des Gutshauses ist voll mit Büchern und Schallplatten. Und auf dem Fußboden liegen Teppiche in allen Varianten, auch die kann man kaufen. Kuchen und Kaffee gibt es dort auch, hier plauschen die Bewohner des Trebeltals miteinander. Sehr schön!

Was war noch? Die ersten Pilze habe ich bei einem der Mailorunden gefunden

und ein Essenbild habe ich auch, was nicht heißt, dass ich nur ein Essen hatte in der 38. KW  😛 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.